Seiten

29 Dezember 2012

Zwischen den Jahren... [Between the years]

Da fiel mir ganz spontan der Ausspruch "Und was machst du so?" ein.  *schmunzel*

Der 24. fing bei uns schon ganz putzig an:
Der Kleine weinte plötzlich und tapste eiligst davon. "????"
Also hinterher und dann war auch schon zu hören, was los war. Er hatte es nicht bis zur Gäste-Tö geschafft und übergab sich fortwährend im Flur. Er war total unglücklich, dass die Fliesen, Bodenleisten, Schrank, Schuhe etc. was abbekommen hatten.
Während ich das wimmernde Häufchen Unglück dicht an mich gekuschelt auf dem Arm hatte ("Mamiii, Mamiii" schnief-schluchz-klammer), kümmerte sich mein Mann um die Fußboden- und Flur-Kosmetik.

Nach Zähne putzen, Mund ausspülen und etwas Wasser trinken, war Mini wieder topfit (erstaunlich wie schnell Kinder sowas abschütteln).
Essen ging etwas später bei ihm auch wieder wunderbar, er hatte sogar richtig Appetit, aber meinem Mann und mir war total flau im Bauch.
Den ganzen 24. ging das so weiter mit Bauchgrummeln und "vor-dem-Magen-stehen".


Irgendwie sind wir Weihnachten dafür echt prädestiniert, denn es erinnerte mich an ein Weihnachten vor einiger Zeit, wo der Kleine genau am selben Tag zur selben Zeit die gerade zu Besuch gekommene Patentante anschaute und sich auf ihrem Arm zum dritten Male in zwei Tagen übergab.
Also bin ich damals mit dem Kleinen in die Kinderklinik gefahren und habe ihn im Maxi C*sy bei beginnendem Schneefall durch die dicken Flocken zum Klinik-Eingang geschleppt (er war gerade mal 7,5 Monate alt).
Eine Ärztin schaute kurz vorbei und wollte den Kleinen in ein Zimmer einquartieren ("Sie können ja nach Hause fahren. Er ist hier gut aufgehoben. Wir machen heute sowieso nichts wegen des Feiertages, erst morgen Vormittag.").
Hallo??? Ich lasse doch mein Kind nicht alleine im Krankenhaus liegen und schon ganz und gar überhaupt nicht an Weihnachten!!!!
"Und was wird morgen untersucht?"
"Wenn er sich nicht mehr übergibt, gar nichts. Dann können Sie ihn abholen."

WENN er sich nochmals übergeben würde, würden sie ihm dort auch nur V*mex-Zäpfchen und viel zu trinken geben (ich habe da noch gestillt!!!). Bei Wiederholung eine Elektrolythlösung.
Derzeit keine akute Gefahr. Also den armen Schnupsel wieder eingepackt; Rezept für V*mex und Elektrolyte eingepackt, Autositzbank mit Badetuch abgedeckt und Spuckschüssel in Babyschoß und ab nach Hause vor den gemütlichen Kamin mit ganz viel kuscheln und schlafen.
Vorher aber noch wegen Falsch-Info des Krankenhaus-Informationsmenschen im dichten Schneefall auf glatten Straßen quer durch die ganze Stadt, um dieses V*mex in einer geöffneten Notfallapotheke zu bekommen.

Warum passiert uns das immer an Weihnachten???
Wir sind seit Herbst von jedem Magen-Darm-Virus verschont geblieben, der so im Umlauf war (und das waren einige!!). Aber nun hatte es uns eiskalt erwischt.

Heute Mittag entdeckte ich beim Routine-Gucken die im Kindergarten gerade weit verbreiteten kleinen Kinderkopf-Bewohner... Hip-hip-hurra!!!
Und das, wo wir doch noch mal zum Weihnachtsmarkt fahren wollten (heute letzter Tag).
Also stattdessen schnell -fünf Minuten vor Feierabend- in die Apo und kinderverträgliches Ölzeugs für die Haare besorgen, Kinderköpfe einmassieren, einwirken lassen und auskämmen.

Zum Glück haben wir Großen dieses Mal nichts abbekommen!!
Das "???-Mikroskop" vom großen Junior ist für solche Sucheinsätze mit zig-facher Vergrößerung wunderbar!!

Nun sind die beiden Räuber mit öligen Haaren ungefährlich (muss aber nach dem Auskämmen noch 8 Stunden oder über Nacht in den Haaren bleiben).
Aber wir können doch noch zum Weihnachtsmarkt. Sie tragen ja Mützen, da sieht man das nicht.
Heute Abend geht es dann unter die Dusche zum Haare waschen.
Dann ist heute bei uns eben "Kinder-Bad-Hair-Day"!  ;o)

Schaut doch mal, was bei den Anderen zwischen den Jahren so los ist... Die liebe Nic hat netterweise wieder gesammelt. (Ganz lieben Dank dafür übrigens, Nic!!!!).

Und euch allen wünsche ich einen guten Rutsch in ein gesundes Neues Jahr!!!





Kommentare:

  1. Willkommen im Club, unser Kleiner hat sich Weihnachten auch erstmal alles durch den Kopf gehen lassen. Manchmal soll es eben so sein, was? Einen guten Rutsch in ein gesundes 2013 LG Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir für die Wünsche und drücke euch auch ganz dolle die Daumen für ein gesundes 2013!
    Liebe Grüße,
    Elfchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über einen Kommi von dir. ;o)
Lieben Dank!