Seiten

02 Mai 2012

Die Welt mit Kinderaugen...

Mit diesem Thema hat sich vor einiger Zeit mal Frau jolijou beschäftigt und ich fand es interessant sich mal wieder bewußt auf Augenhöhe der Kinder zu begeben.

Dazu fiel mir dann der Bauernhof vom Onkel ein...


Darf ich vorstellen: "Flecky" und "Helfer" (nur mit halbem Ohr zu sehen).

Das sind die einzigen beiden Schweine auf dem Hof und unsere Beiden haben haben ihnen dieses Mal selber Namen gegeben und getauft.

Den Namen "Flecky" verstehe ich ja noch (hat schwarze große Flecken), aber "Helfer" ist mir ein Rätsel... Zumal "Helfer" immer sehr frech ist und "Flecky" beim Fressen an die Seite schupst.
Jedenfalls lieben sie diese borstigen Quieker mit den knuffigen Steckdosen-Nasen (und ich auch).  ;o)

Da aus den ehemals kleinen, dünnen und zartbehaarten Halbstarken (Onkel kauft immer zwei "aus Spaß an der Freude) mittlerweile schon recht große Quieker geworden sind, fahren sie wohl in den nächsten zwei Wochen "in den Urlaub"....

Der Große hat es schon verstanden, erzählt aber dem Kleinen noch nichts vom Ende eines noch so behüteten und "überdurchschnittlich langen" Schweinelebens mit leckeren gekochten Kartoffeln, frischen Äpfeln, Haferschrot und sonstigen gesunden Leckereien im großen Stall mit Sonnenfenster-Liegeplatz... Er hat dem Kleinen nur gesagt, dass die Beiden halt bald "in den Urlaub fahren"...

Die letzten Male war das auch okay so für ihn, aber dieses Mal begreift er es bestimmt richtig (zumal sie den Schweinen erstmalig Namen gegeben haben!!).

Mal schauen, was passiert wenn der Onkel dann einen lockeren Spruch zum leckeren Kotelett mit Spargel macht. Mir geht das ja auch immer durch.
Ist halt schon ein blödes Gefühl, wenn man das Konfirmations-Kotelett vier Wochen vorher noch gefüttert und geschubbert hat und es einen mit so treuen Augen angeschaut hat...
Allerdings gibt es auch kein besseres Fleisch, weil mega-artgerecht, liebgekrault und ohne Hormone, Antibiotika etc...

Nur dieses Mal wird es anders sein, weil sie den Tierchen Namen gegeben haben. Und ich werde es nicht über das Herz bringen, "Flecky" oder "Helfer" anzuknabbern. Da bleibt's dann bei Spargel mit Kartoffeln, garantiert!!!

Einen tollen Start in eine super-kurze Arbeitswoche!!!

Kommentare:

  1. Flecky und Helfer die Namen sind schon sehr originell :o)))
    Ich finde es klasse, wenn Kinder noch so nahen bezug zu Tieren etc. haben... nicht alles nur aus Büchern kennen...
    liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch wunderbar für uns und die Kinder.
      Da gibt es immer alte Sachen an und los geht's.
      Wenn der Onkel dann noch mit ihnen mit dem Trecker zu *ldi fährt, um Gummibärchen zu kaufen, ist das das Größte...

      Deshalb lieben wir auch unseren Urlaub auf dem Bauernhof (natürlich nicht beim Onkel "um die Ecke"), sondern mit etwas mehr Tieren.

      Da sind die Kinder ruck-zuck morgens auf, um die Brötchen zu holen, Eier zu suchen, reiten zu gehen....
      Und sie sind stolz wie Bolle auf ihre Selbständigkeit, und wir entspannt, weil sie einfach nur glücklich sind. :o)
      Sie warten schon seit Heimfahrt im letztem Sommer sehnsüchtig auf den nächsten Urlaub...

      Liebe Grüße,
      Elfchen

      Löschen

Ich freue mich über einen Kommi von dir. ;o)
Lieben Dank!